scispace - formally typeset
Search or ask a question
Book ChapterDOI

Feldabgrenzung und Sampling bei der Analyse prozessproduzierter audiovisueller Daten

01 Jan 2018-pp 625-641
TL;DR: In this article, a vorliegende Beitrag geht daher am Beispiel von Spielfilmen auf die theoretische und praktische Abgrenzung des Forschungsfeldes sowie das sampling and sich daraus ergebende Generalisierungsmoglichkeiten ein.
Abstract: Feldabgrenzung und Sampling sind bei allen empirischen Arbeiten von groser Bedeutung. Fur prozessproduzierte audiovisuelle Daten ergeben sich aber Besonderheiten, die in der Forschungspraxis haufig vernachlassigt werden. Der vorliegende Beitrag geht daher am Beispiel von Spielfilmen auf die theoretische und praktische Abgrenzung des Forschungsfeldes sowie das Sampling und sich daraus ergebende Generalisierungsmoglichkeiten ein.
References
More filters
Book
01 Jan 2002

4,394 citations

BookDOI
01 Jan 2011

124 citations

BookDOI
16 Sep 2015
TL;DR: In this paper, Lothar Mikos stellt das erforderliche theoretische Rustzeug and methodische Handwerkszeug vor and regt zugleich dazu an, the eigene Rezeption of Filmen and Fernsehsendungen zu reflektieren and kritisch zu hinterfragen.
Abstract: Lothar Mikos gibt Studierenden eine seminarerprobte Anleitung zur Durchfuhrung von Film- und Fernsehanalysen an die Hand. Er stellt das erforderliche theoretische Rustzeug und methodische Handwerkszeug vor und regt zugleich dazu an, die eigene Rezeption von Filmen und Fernsehsendungen zu reflektieren und kritisch zu hinterfragen. Filme und Fernsehsendungen entstehen im Kopf ihrer Zuschauer. In diesem Sinn ist ihre Rezeption sowohl vom Wissen und den Emotionen der Zuschauer als auch von sozialen Kontexten abhangig. Es geht daher in einer Film- und Fernsehanalyse nicht nur darum, die »Sprache« von Film und Fernsehen zu analysieren, sondern die Form, die Gestaltung, die Dramaturgie und den Inhalt auf die Kontexte der Rezeption zu beziehen. So wird deutlich, wie Filme und Fernsehsendungen die Bedeutung vorstrukturieren, die Zuschauer ihnen zuweisen, und warum sie so faszinierend sind. Fur die uberarbeitete Neuauflage wurden alle Kapitel aktualisiert. Berucksichtigt wurden auch aktuelle Entwicklungen in der Medienindustrie, die unter Stichworten wie Digitalisierung, Transmedia Storytelling oder 3D-Film diskutiert werden. Die Beispielanalysen beziehen sich auf populare Filme und Fernsehsendungen wie »Herr der Ringe«, »Terminator«, »Game of Thrones«, »Germany's Next Topmodel« sowie Filmen des »Marvel Cinematic Universe«. Ein Lehrbuch fur Studierende und WissenschaftlerInnen aus den Bereichen Film- und Fernsehwissenschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaft, Kultur- und Erziehungswissenschaft, Sprach- und Sozialwissenschaft, Medienpadagogik und Jugendschutz.

101 citations